Übungen 2020


24 Std. Jugendübung 14.08.2020

Bericht von OFM Michael Kern erstellt am 07.09.2020

Von Freitag den 14.08.2020 bis Samstag 15.08.2020 fand die alljährliche 24 Stunden Übung unserer Feuerwehrjugend statt.


Ziel dieser Übung ist, dass die Jugendlichen Einsatzpraktiken üben um sie später in der Praxis anwenden zu können.


Beginn war 15 Uhr.

Zuerst wurden die Schlafplätze im Aufenthaltsraum der Feuerwehr für alle Kids hergerichtet.

Für das Abendprogramm wurde ein Beamer, ein Laptop und eine Leinwand installiert, damit der Raum zum Kinosaal verwandelt wurde.

 

Danach die erste Station: 

Diese Aufgabe umfasste einen Fahrzeugbrand am Fußballplatz in Wörschach mittels Schaum zu löschen und eine eingeklemmte Person zu retten.

 

Diese Aufgabe wurde binnen kürzester Zeit mit Bravur von den Jugendliche gemeistert.

 

Als wir wieder zurück im Rüsthaus waren, stand Fahrzeugkunde am Plan - kennen lernen der Einsatzfahrzeuge und der jeweiligen Ausrüstung.

Am Abend wurde eine Übung gemeinsam mit der Aktivmannschaft angesetzt.


Die Jugendlichen lernten die Aktivmannschaft zu unterstützen bzw. Hilfeleistung zu geben.

Als Übungsobjekt wurde wieder der PKW vom Fußballplatz genommen und die Aufgabe war es diesen mittels unserer Gerätschaften zu öffnen und verschiedene Möglichkeiten zu erlernen wie man einen PKW am schnellsten und schonend für verletzte Personen öffnet.


Die Jugendlichen lernten eine Saugleitung anzuschließen und durften danach auch diese ausprobieren.

Nach abgeschlossener Übung gab es eine Jause im Feuerwehrdepot für alle Teilnehmer.

Unsere Jungflorianis verdienten sich danach eine Pause und schauten sich im Schulungsraum ein paar Filme an.

 

Die Pause war nicht von langer Dauer, da die letzte Übung eine Nachtübung war und so rückten die Mitglieder der Feuerwehrjugend mit ihren Betreuern am selben Abend gegen Mitternacht noch einmal aus, um einen gestellten Brand beim alten Kurhaus in Wörschach zu löschen, und eine Person aus dem Gelände zu retten.


Abschließend wurde nach dem Einrücken die Nachtruhe verkündet.


Nach den Strapazen der Nacht war den Jugendlichen eine ausreichende Nachtruhe vergönnt.


Tagwache war um 08:30.


Die Jugendlichen nahmen im Feuerwehrdepot gemeinsam das Frühstück ein.

Um 09:00 endete die 24 Stunden Feuerwehrübung für 2020.


Übung 30.07.2020


Übung 24.07.2020

Bericht von OFM Michael Kern erstellt am 25.07.2020

Am Freitag den 24.07.2020 fand die jährliche ÖFAST-Prüfung für die Atemschutzgeräteträger der FF Wörschach im Rüsthaus Wörschach statt.

Sie dient als Bestätigung der Einsatztauglichkeit unserer Atemschutzgeräteträger.

Die Teilnehmer des Belastungstests (ÖFAST) mussten verschiedene Stationen in einer vorgegebenen Zeit absolvieren. Der jährliche Test wurde von allen Teilnehmern erfolgreich absolviert, und somit sind unsere Geräteträger wieder Einsatzbereit für die nächsten Einsätze.

 


Übung 03.07.2020

Bericht von OFM Michael Kern erstellt am 04.07.2020

Heute am Freitag den 03.07.2020 haben wir uns als Übungsort den Klammeingang in Wörschach ausgewählt.

Die Übungsannahme war ein verunfallter Pkw mit eigeklemmter Person im Fahrzeug, welcher über eine Böschung in Richtung Wörschachbach auf dem Dach zu liegen kam.

 

Um ca. 19:10 fuhren wir mit unseren Fahrzeugen RLFA, KLFA und MTFA sowie 15 Mann zum Übungsort.

 

Die Erstmaßnahmen bestanden darin den Pkw vor dem Absturz zu sichern und die eingeklemmte Person zu retten.

 

Danach wurde der Pkw mittels eines Traktors geborgen.

Anschließend erfolgte noch eine Nachbesprechung im Rüsthaus.


Übung 05.06.2020


Übung 30.05.2020

Bericht von OFM Michael Kern erstellt am 31.05.2020

Heute am Samstag den 30.05.2020 konnten wir wieder unsere erste Übung nach den strengen Bestimmungen zu Covid 19 durchführen.

 

Als Übungsort haben wir den alten Kurhausparkplatz in Wörschach ausgewählt.

 

Die Übungsannahme war ein brennender Lkw mit eingeklemmter Person unter dem Fahrzeug.

Um 17:15 wurden wir per Handy alarmiert und fuhren mit unseren Fahrzeugen RLFA, KLFA und MTFA sowie 14 Mann (darunter 1 Frau ) zum Einsatzort.

Die eingeklemmte Person konnte rasch gerettet und der Brand unter Kontrolle gebracht werden.

 

Anschließend erfolgte noch eine Nachbesprechung im Rüsthaus.